Weiter gehts…


In ein paar Minuten geht es los an den Flughafen. Um acht Uhr geht unser Flieger nach Freetown. Die Innerafrikanischen Flüge sind ein Abenteuer für sich, doch es gibt für diese Strecke nur eine Möglichkeit: Arik Airline – wenn sie denn überhaupt fliegen. Im Herbst ging ihnen nämlich das Geld aus… Mittlerweile läuft der Betrieb aber wieder, ich hoffe nur, sie haben weder beim Kerosin noch beim Unterhalt gespart.
In Freetown haben wir ein dichtes Programm. Wir besuchen die beiden Schulen von Vision Westafrika, die Computerschule und besprechen die nächsten Schritte für das Skill Training. Wir wollen durch ein praktisches Lernangebot Hoffnung durch Bildung bringen. Dann besuchen wir die Vineyard Grafton, die wir im Herbst mitgeholfen haben zu gründen. Sie haben mitten in einem Slumgebiet ein Stück Land gefunden und bauen dort nun ein Gebäude, va aus Holz und Blech, damit sie den Ärmsten von Sierra Leone dienen können.
Für Patrick und mich heisst das fünf Tage Schweiss, Reisen, Gespräche, Entscheidungen. Und viele erfreuliche Begegnungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: