Kirche auf der Strasse


Diesen Samstag waren wir als Vineyard Aarau wieder mal auf den Strassen von Aarau unterwegs. Im Sommer sind wir ja jeweils mit Grill und Wurst bewaffnet im Kasinopark. Die Aktion von letztem Samstag und vom 15.12. nennen wir „Kirche auf der Strasse“. Die Idee dabei ist ganz einfach: Bei etwas Kaffee und Kuchen bieten wir Menschen die Möglichkeit, die Gemeinschaft zu erleben, die wir als Kirche verstehen. Ermutigende Begegnungen, interessante Gespräche und die eine oder andere Art, Gott persönlich zu erleben. Ich fands Klasse am Samstag. Irgendwie ist es eine tolle Art, Kirche zu den Menschen zu bringen und nicht die Menschen zur Kirche.

Gleichzeitig frage ich mich aber, was es wohl noch für andere Möglichkeiten gibt, Kirche zu den Menschen zu bringen. Dabei finde ich vor allem Aktionen toll, die Menschen in Not unterstützen oder in spezifischen Herausforderungen abholen. Da wird doch Glaube auch für Menschen verständlich, die mit Gott und Kirche nicht allzu viel anzufangen wissen. Die Geschenktauschaktion ist sicher so eine Aktion. Doch es gibt sicher noch anderes. Hast du Ideen?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Kommentare zu „Kirche auf der Strasse

Gib deinen ab

  1. Sorry brother but your church on the streets has nothing to do with real people on the real streets. Christ lived, drank and ate with the sinners and the poor. When I was broken, suicidal & begging for help you disconnected with me. When you leave your riches and comfort and expensive coffees to really be there for the addicts, the lost & confused then you will be fulfilling the genuine call that Christ has given you. Your worship is a clanging bell, an irritating noise in Gods‘ ear until you truly hear the call. Free food and drink (in this bloated, excessive society) is meaningless until you can actually identify with those of us that are suffering. Get to the pubs and clubs and truly listen to the hearts of the lost. i believe you are trying your best and your heart is in the right place but as soon as the going gets tough Swiss preachers run and hide. The real world is here if you ever want to join it.

    Gefällt mir

  2. David, you are so right. Sometime we really live in different worlds and it is difficult to connect.
    I am so sorry not to be able to be there for you when you needed me. So tell me, how can I help?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: