der etwas andere Kampf


Heute war ich mit einem guten Freund Badminton spielen. Nach meinem Bänderriss war dies der erste Ernstkampf seit 18 Monaten. Doch eigentlich machte ich mir um meinen Fuss weniger Sorgen, also um mein Image. Denn mein Freund und ich kämpfen eigentlich nicht nur auf dem Badminton-Platz gegeneinander, sondern vor allem auf der Bühne der sprachlichen Artikulation. Für Männer ganz untypisch, versuchen wir uns in der Kunst des Understatements, indem der andere jeweils als besser und klar überlegen dargestellt wird. Tja, so wurde über mich schon behauptet, ich sei Badminton-Profi, schlage jeden, und mein Freund hätte sowieso nie eine Chance. Wenn ich das dann richtig zu stellen versuche, werde ich – natürlich nur spasseshalber – als Schwätzer bezeichnet. Dabei weiss doch jeder, dass mein Badminton-Partner der klar Bessere ist.

Wie auch immer, das Duell heute habe ich gewonnen – 3:1 in Sätzen. Wobei das Resultat jetzt klarer scheint als es ist. Denn jeder Satz war sehr hart umkämpft, ausser der letzte. Der hat nämlich mein Badminton-Gegner gewonnen. Was heisst gewonnen? Er hat mich dominiert, in Grund und Boden gespielt, seine ganze Klasse aufblitzen lassen – und damit erst im letzten Satz gezeigt, wer eigentlich der bessere von uns beiden ist….

Für alle, die sich selber mal im Badminton versuchen wollen: Grosser Badminton-Silvester-Cup am 27.12.09 von 14 bis 17 Uhr im Tennis Center Aarau West.

Anmeldung über Kommentar-Feld oder Mail möglich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: