Das einzige, was wir haben, ist das Flugzeug, das einmal pro Woche landet


Und eigentlich ist es erstaunlich, das unser Bruder Desire überhaupt noch ein Flugzeug besteigt. Das letzte mal, als er flog, hatte das Flugzeug keinen Sprit mehr und die Landebahn kein Licht und es war halt schon dunkel. Die Armee hat dann in letzter Minute vier Jeeps aufgestellt, die mit wenig Licht die Landebahn erleuchtete. Das Flugzeug hat die Piste trotzdem verpasst und ein paar Reifen sind geplatzt. Gott sei dank haben alle überlebt.
Kongo ist das grösste französisch-sprachige Land der Welt – 80 Millionen Einwohner. Im Osten herrscht immer noch ein schreckiger Bürgerkrieg, hauptsächlich um die Bodenschätze. Unser Bruder und eine Vineyard ist da ziemlich nahe dran. Sie machen mit ihren Möglichkeiten eine super Arbeit und dienen den Armen. Und das an einem Ort, wo es nicht mal eine richtige Strasse zur nächsten Stadt gibt und die UN Soldaten weder Essen noch Sold kriegen und darum den Rebellen an Raub und Vergewaltigungen in nichts nachstehen. Ich hab noch ein paar Dollars in der Tasche – ich glaube ich gebe diese meinem Bruder mit. Der weiss bestimmt was Gutes damit anzufangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: