Tag 6 – Lagos


A lay day – ein Tag der Erholung.
Endlich wieder mal Internet und eine lange, kalte Dusche. Alex und seine Frau kommen auf Besuch. Er arbeitet in Gefängnissen – bringt essen, Medizin, geistlicher Rat, etc. Tolle Arbeit.
Dann kommt ein Chris vorbei. Super langes und gutes Gespräch. Es gibt mir Hoffnung für Nigeria. Er möchte Vineyard sein und leben. Ich habe ein paar Ideen, wie wir das weiterentwickeln könnten: eine Woche der Konversation, wo wir zusammen mit einigen Lernbereiten herausfinden wollen, was und wie Vineyard für Nigeria bedeutet. Nicht Lehre, nicht Predigt, sondern ein gemeinsames Herausfinden, ein Lernen von und miteinander. Das könnte eine ganz tolle Geschichte werden.
Ich frag mich, ob ich jemand fragen soll, ob wir das so machen sollen. Sicher frage ich jemanden, ob er mich begleiten möchte.
Jetzt aber zuerst etwas anderes, das wichtig ist: Der kleine Final. Uruguay gegen Deutschland.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: