in 10 Wochen durch die Offenbarung


Offenbarung – das letzte Buch der Bibel. 22 Kapitel voller Bilder und Rätsel. Siegel, Teufel, Tausendjähriges Reich und Hölle. Keine leichte – und doch spannende und inspirierende Lektüre.

Gönne dir jetzt einen einfachen Einstieg und Leitfaden durch die Offenbarung. Wir lesen gemeinsam während 10 Wochen durch die Offenbarung. Du wirst dabei begleitet durch:

  • 10 Videos, die direkt auf das Gelesene eingehen.
  • 10 Videos zu wichtigen Themen und Hintergrundinfos.
  • 4 Austauschrunden über zoom, in dem wir auf deine Fragen konkret eingehen.
  • 1 App, um gemeinsam unterwegs zu sein

Als interessierte_r Bibellesende_r ohne theologische Vorkenntnisse hilft dir dieser Kurs, die Offenbarung als Ganzes zu verstehen und die wichtigsten Auslegungen kennen zu lernen. Du tauchst in die Themen der Offenbarung ein, verstehst die übergeordneten Anliegen und kannst den Text mit deinem Leben heute in Verbindung bringen.

Kosten
Du darfst gerne kostenlos teilnehmen. Aber ein Unkostenbeitrag von 10 Franken / 6 Euro pro Woche wäre hilfreich. Infos nach der Anmeldung.

Die Daten
Jeden Montag erhältst du zwei Videos. Das eine geht auf den Text aus der Offenbarung ein, das andere beleuchtet ein Thema zu Offenbarung. Wir starten am Montag, den 18. Januar 2021 mit den ersten beiden Videos und mit dem ersten Kapitel der Offenbarung.

Austausch
An vier Montagen tauschen wir in der Zoom-Runde aus, um auf deine Fragen und dein Feedback persönlich einzugehen:

  • Montag, den 25. Januar 21, 19:00 – 20:30
  • Montag, den 22. Februar 21, 19:00 – 20:30
  • Montag, den 8. März 21, 19:00 – 20:30
  • Montag, den 29. März 21, 19:00 – 20:30

Austausch über eine eigene App
In unserer eigenen App hast du jeden Tag die Möglichkeit, deine Erkenntnisse und Fragen zu teilen und auf die Post von anderen zu reagieren.

Die Abschnitte
Unsere Leseabschnitte sind auf 10 Wochen aufgeteilt:

WocheThemaKapitel
Woche 1ChristusOff 1
Woche 2KircheOff 2 und 3
Woche 3AnbetungOff 4 und 5
Woche 4das BöseOff 6 und 7
Woche 5GebetOff 8 und 9
Woche 6ZeugnisOff 10 und 11
Woche 7PolitikOff 12 bis 14
Woche 8GerichtOff 15 bis 18
Woche 9HeilOff 19 und 20
Woche 10HimmelOff 21 und 22
unser Leseplan

DannKosten

Fragen?
Poste deine Fragen und Anliegen direkt in den Kommentaren. So können auch andere davon profitieren.

Hervorgehobener Beitrag

Possenreisser


Vor allen Dingen: belügen Sie nicht sich selbst! Wer sich selbst belügt und an seine eigene Lüge glaubt, der kann zuletzt keine Wahrheit mehr unterscheiden, weder in sich noch um sich herum; er achtet schließlich weder sich selbst noch andere. Wer aber niemand achtet, hört auch auf zu lieben und ergibt sich den Leidenschaften und rohen Genüssen, um sich auch ohne Liebe zu beschäftigen und zu zerstreuen. Er sinkt unweigerlich auf die Stufe des Viehs hinab, und all das, weil er sich und die Menschen unaufhörlich belogen hat. Wer sich selbst belügt, ist auch leichter beleidigt als andere. Sich beleidigt fühlen, ist manchmal sehr angenehm, nicht wahr? Ein solcher Mensch weiß genau, daß ihn niemand beleidigte, daß er sich die Beleidigung vielmehr selber ausdachte und mit Lügen ausschmückte und so aus der Mücke einen Elefanten machte. Er weiß das selbst und ist doch der erste, der sich beleidigt fühlt, beleidigt in einem Maß, daß er Vergnügen und Lust dabei empfindet. Und von da ist es dann nicht weit bis zu wirklicher Feindschaft.

Starez Sossima zu Fjodor Pawlowitsch in Die Brüder Karamasow von Fjodor Dostojewski

Gott und Corona: Gott und das Böse


Wenn Gott ein guter Gott ist, von wo kommt dann das Böse dieser Welt?
Die Geschichte der Bibel erklärt das Böse als eine Möglichkeit, die Gott geschaffen hat, damit wir eine Entscheidungsmöglichkeit haben. Es war aber nie die Idee, dass die Welt dort endet, wo wir jetzt sind. Die Gedankenwirrend eines Theologen dazu:

Gott und Corona: und der Gott des AT?


In der Episode 02 gehen meine theologischen Gedankenwirren der Frage nach den Gottesbildern im Alten Testament nach. Ich habe die These aufgestellt, dass Gott nicht für Corona verantwortlich ist. Aber wie müssen wir dann die Stellen im Alten Testament verstehen, die in eine solche Richtung zeigen?

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑